Donnerstag, 14. Juli 2011

Wenn Männer keine Ferien haben

Viele meiner Freundinnen kennen das Problem. Unsere Ehe/Männer denken wir hätten ein ruhiges Leben. Wir würden den ganzen Tag nichts machen, Geld ausgeben, Käffeelee und die Kinder betreuen sich von alleine. Den Haushalt nur husch husch machen und Stundenlang telefonieren. Wieso ist das bei fast allen Männer so?

Mein Mann hatte 3.5 Wochen Ferien. Ein paar wenige Stunden hat er dem Zivildienst geschenkt. Die restlichen war er bei uns. Das sind plus minus 21 Tage!!! Das ist verdammt lange für einen Mann und eine Frau! Deshalb habe ich die letzten 10 Tage wieder gearbeitet. Ich musste an einigen Tagen mehr an traben wie sonst, da meine Arbeitskolleginnen Schulpflichtige Kinder haben und somit ihre verdienten Sommerferien geniessen. Während dieser Zeit hat mein Mann unseren Sohn betreut. Er hatte also mein ruhiges Leben!

Doch irgendwie fand er es nicht so relaxend...!


Er sagt ich hätte seine ganzen Ferien verplant! Er hätte gar keine Zeit für sich. Doch das stimmt nicht!  Ich hatte nur einige klitzekleinen Familien Wünsche doch die wurden nicht ausgeführt. So warte ich nun seit sicher 6 Monaten darauf, dass er mir eine Kindergarderobe im Keller montiert. Ich wäre gerne in den Zoo gefahren, eine Runde mit dem neuen Schiff auf dem Hallwilersee gedreht und hätte gerne die Rehe in Art Goldau gestreichelt.
Doch der Mann hatte Ausreden...Fazit nach 3 Wochen. Er wusste nicht genau wo im Keller die Garderobe hin muss! Doofe Ausrede, typisch Mann.  Zoo ?! Bei diesem Verkehrsproblem in Zürich! Sicher nicht! Ich versuche ihm freundlich  zu erklären, dass die Baustelle noch bis 2014 besteht unser Jahresabi aber nur noch bis Januar 2012...erfolglos..Mit dem Schiff möchte er nicht mehr fahren seit er vor geschätzten 20 Jahren mal die grosse Tour auf dem Vierwaltstädersee gemacht hat. Das ist ätzend auf jeden Fall. Das weiss jeder der die Tour schon einmal gemacht hat. Doch zwischen einer Rundfahrt auf dem Hallwilersee und  dem grossen See in Luzern bestehen dann schon klitzekleine Zeit Unterschiede. Und Art Goldau?! Wo ist das schon wieder...?! Viel zu weit weg bei dem heissen Wetter.

Doch zu sagen er hätte nichts für uns gemacht in diesen Ferien wäre frech und völlig daneben. Ich darf mich gar nicht beschweren! Er hat für unseren Sohn den Sandkasten aufgebaut. Wahnsinnig viel an der Garage gemacht. Er hat mir geholfen ein wunderschönes Steinbeet zu gestalten UND er hat sich rührend um unseren Sohn gekümmert während diesen langen 21 Tagen. So intensiv, dass er fast keine Zeit für sich hatte. Das stimmt. Unser Sohn war völlig aus dem Häuschen seinen Papi jeden Tag um sich zu haben, so dass er ihn total in Beschlag nahm. Mein lieber Mann ist in der Zeit wo er unseren Sohn betreut nicht in der Lage etwas anderes zu machen. Oft vergessen sie sogar zu essen...!

Doch dafür kann ich ja nichts..., oder?!

Abgesehen von den 5 Wochen Ferien im Jahr betreue ich mein Kind unter der Woche am Tag alleine. Wobei mich mein Mami an den Tagen wo ich arbeite unterstützt. Ich organisiere diese Treffen, er muss ihn am Abend nur abholen. Ich mache den Haushalt während dessen ich Duploshäuser baue. Bügle die Wäsche und singe Lieder. Zupfe Unkraut er spielt währendessen im Garten. Schaue dass er gesund isst. Und dennoch schaffe ich mir auch Freiräume.

Seit Mittwoch arbeitet er nun wieder.  Der Alltag kehrt ein! Wuff...Ich werde ihn den nächsten Tagen mit meinen Freundinnen Telefonieren und einen Besuch im Zoo organisieren. Eventuell fahren wir nach Art Goldau und irgendeinmal fahre ich ich mit dem Schiff nach Beinwil und esse eine feine Tomkagai Suppe. Er wird währenddessen Arbeiten und sich am Abend beschweren. Ich sei zu oft weg, gäbe zuviel Geld aus und Käfeelee die ganze Zeit!

Irgendwie hat er ja Recht und doch so gar nicht ;O))


Grüessli, Eve




UND SO EINE IDEE VON MIR:
Mein Tag hat mehr Stunden, ich habe mehr Zeit....! Eventuell hätten das die Männer auch...würden Sie auf den Mittagsschlaf verzichten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten