Donnerstag, 2. Dezember 2010

Weihnachtsausverkauf

Beim letzten Post habe ich mich über die bunten Weihnachtsdekorationen im Garten beschwert. Doch ich möchte noch etwas klarstellen. Ich finde nur die Beleuchtungen schlimm. Ansonsten darf die Weihnachtszeit für mich absolut kitschig sein.

Ich bin in einer sehr Weihnachtsbegeisterten Familie aufgewachsen. Wir hatten immer rechtzeitig auf den Ersten Advent einen Kranz und das Haus wurde schön geschmückt. Als Kind ist es ein grosses Geschenk wenn beide Elternteile diese Leidenschaft teilen. So wurde im Hause Maurer Unmengen von Geld für Weihnachtsdekoration ausgegeben. Meistens hat man sich im Pfister, damals hiess er noch Möbel Pfister, mit den aktuell neusten Kugeln etc. eingedeckt. Eine Leidenschaft die zum grössten Teil an mich, Eveline, weiter vererbt wurde.

Doch nie waren wir Trendy. Eintönige in gleicher Farbe geschmückte Bäume, stillvolle Adventgestecke oder auch Fensterdekorationen, nein so etwas gab es bei uns nicht. Farbe war angesagt. Kitsch erlaubt. Neben dem uralten - Pflicht- Plastiksamichlaus der seinen Stammplatz auf dem Korpus ganz vorne hat,  hing am Weihnachtsbaum auch regemlässig neuer Baumschmuck in den verschiedensten Farben in Kombination mit dem Gosselterlichen mindestens 50 Jährigem altem Schmuck. Mal mit Strass, mal mit Federn oder natürlich auch die beliebten Vögeli.

Auch die grosse Tanne im Garten hatte unser Vater jedes Jahr mit Lämpli geschmückt. Richtig prachtvoll. Um an die obersten zu gelangen brauchte er eine lange Leiter und einen eigens dafür angefertigten Verlängerungsarm. Nicht nur ein, zwei Girlanden. Der ganze Baum leuchtete. So nebenbei, ich hasse nicht schön dekorierte Tannen, nein ich finde es sogar eine kleine Frechheit! Mann wird dem Baum nicht gerecht. Es sollte verboten werden!

Da es bei uns an Silvester den (unnützen) Brauch gibt Streiche zu spielen und halt neben der "Holzbiegi" auch gerne Weihnachtsbäume und deren Lämpchen zum Opfer fallen, sicherte mein Vater den Baum doppelt. In grosser Sorge, dass ein so saudummer (Junge) am übertritt ins neue Jahr an einem Weihnachtsbäumchen das Zeitliche segnete!!
Doch unser Baum wurde regelmässig in Ruhe gelassen, er war wohl einfach zu schön...ich denke nicht, dass ein so Saudummer (Junge) sich im klaren war über die geladene Stromkraft-SORRY!

Ich führe den Weinhnachtsbrauch meinen Eltern weiter. Ohne Veränderungen. Da bin ich wieder einmal konsequent. Es kommt jedes Jahr etwas neues dazu, das bestimmt ABER jedes Ding an seinen Platz. Einmal aufgestellt kommt es im nächsten Jahr wieder an seinen Platz. Ich besitze Kisten uns habe ein rüttelfestes Konzept.

Doch dieses Jahr ändert sich etwas an meiner Weihnachtsucht. Letztes Jahr haben SIE mich nämlich sauer gemacht. Die vom Pfister! Erste Dezember Woche 2009, das Portemonnaie noch mit Mutterschaftsgeld gefüllt bin ich rein in den Weihnachtzauber. Habe mir all die schönen einfarbigen, wunderbaren Arrangements angeschaut und dann zugeschlagen. Etwas grünes, oranges, rotes, silbernes...von jeder Stilrichtung etwas. Alles wurde mir in Papier eingewickelt und in eine schöne mit Schnüürbändchen besetzen Tasche eingepackt. Dann bin ich rausspaziert. Geschätzt 300 Schweizer Franken leichter. Doch stolz und vorfreudig wie ein kleines Kind. Frau muss ja zwingend Anfangs Dezember gehen, weil nachher ja alles ausverkauft ist!
Dann sind wir am 16. (!!!!!!!!) Dezember für A. in den Babyladen. Brauchte noch irgendetwas. Und was sehe ich da?! Am sechzehnten, he? Alles runtergeschrieben, 50 %. Eine Frechheit. Die haben sogar noch Ware nachbestellt. Alles war noch da! Ich meine Ausverkauf ist genial und ich bin auch immer noch einmal gegangen. Um die 2te Fuhr zu posten, die Ware die mir einfach zu teuer war. Immer mit dem grossen Risiko, dass die schon bespienzelte Kugel, den zauberhaften Engel, die schönen violetten abartig teuren Tischsets schon ausverkauft sind. Das ist das Risiko. Aber bitte meine Damen und Herren. Weinhnachtsausverkauf darf erste nach Weihnachten stattfinden. Alles andere ist nicht glaubhaft und macht den Zauber kaputt.

Heute 2010, mit einem mickrigen 30 % Salär, bin ich schlauer. Ich werde heute gehen, nur so für das Gefühl. Kaufen tue ich nix! Dann nochmals am 16ten. Ich habe ja zum Glück beim letzten Ausverkauf so richtig zugeschlagen. Vorrausschauend auf das nächste Jahr. Das Zeug steht heuer zum ersten Mal hier. Die Violetten Tischsets welche ich für einen Fünflieber gekauft habe pro Stück anstatt den gewünschten 49.90 machen sich sehr gut auf dem neuen Tisch. So habe ich dann auch gleich 6 genommen...aber das gleiche ist es halt schon nicht ;o(

Keine Kommentare:

Kommentar posten