Montag, 29. November 2010

Geschlechtsteile von Turner und das in einer agressiv blinkenden Adventszeit!

Ich weiss ich habe mich länger nicht gemeldet.

Doch wir hatten eine turbulente Woche. Unser Sohn hat zum ersten Mal in seinem Leben gekränkelt. Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass auch ich älter werde. Ich bin ein Nachtmensch und doch machen auch aus mir 7 durchgezechte Nächte einen nicht sehr freundlichen Menschen.
Die freie Zeit haben R. und ich dann erfolgreich mit streiten verbracht. Auch er war wohl ein klitzekleines bisschen angespannt.

Alles in allem eine nicht sehr relaxte Zeit ;o)
Gestern habe ich wieder etwas Licht am Horizont gesehen. Der Husten und Schnuderi ging weg..endlich wieder schlafen. Doch wie sagt man so so schön, vom Regen in die Traufe....heute Morgen nach einer ruhigen, schlafenden Nacht haben wir den Kotzer begrüsst...na dann Prosit!

Ah ja von wegen Prosit.
Alles begonnen hat es am Samstag vor einer Woche. Gemeinsam mit Freunden sind wir an den Turnerabend Egliswil gegangen. Es ist eigentlich nicht erwähnenswert, doch 99% meiner Turnerabendfreunde sind KEINE Turner ;o)
So haben wir uns pünktlich um 18.30 Uhr vor der Turnerhalle eingefunden. Wir wollten eigentlich gemütlich gemeinsam Znacht essen.
Nix da, Hochoffiziell gibt es ab halb sieben etwas zu essen..eigentlich dürfte Mann/Frau auch nicht reservieren um zu essen ABER da es nun halt mal das Ereignis in Egliswil ist und sich niemand an die Regeln hält war die Bude restlos ausverkauft. Wir 6 haben die letzten 6 Stühle entlang des Turnhallenrand bekommen.
Ich habe mich dann spontan für Hot Dog und Pommes entschieden, da man das auch prima ohne Tisch essen kann. Doch links und rechts von mir wurde auch ohne  Tisch gespiesen, sogar mit Gabel und Messer.
Ich gehe immer mit P. an den Turnerabend. Da R. dieses Spektakel schauderhaft findet. Jeder der P. kennt weiss das sein Standartgetränk an Turnerabenden, egal wo, Zwetschgen sind.
Mein Verhängnis war jedoch das C., meine Weltenbummlerfreundin die ich seit langem wieder gesehen habe und nun auch wieder nach Egliswil gepilgert war, total auf Rotwein steht. Das allerschlimmste ist jedoch, dass ich mit beiden regelmässig angestossen habe.....und leider absolut KEINEN Alkohol vertrage..!!

Jäno, der Turnerabend war nicht einmal schlecht. Leider musste ich die Party dann frühzeitig verlassen. Da mein Sohnemann nach mir schrie. Ich hätte mir den Heimweg unsportlicher gewünscht. Doch war ich, zu Hause angekommen, wieder nüchtern. Was sicher schlimmer geendet hätte, wäre ich noch länger beim Zwetschgen Rotweingemisch geblieben.

Auch wenn ich rückwirkend den Anblick von Turnenden Männer am Reck in Leggins nur schwer verkraften konnte kann ich den Turnverein nur loben.
Ich verstehe trotzdem nicht wieso eine so gute Vorführung nicht in normalen Hosen vorgeführt werden kann. Mich schaudert nur schon beim Gedanken an die Geschlechtsteile in "gschlefrige"  Leggins. Der Anblick abgepackter Servelats in der Migros ist schöner.

Jedoch ist in der nun herrschenden Adventszeit, eh nicht die Zeit von unbedingt gutem Geschmack. Der Turnverein ist somit entschuldigt. All diese nicht hier lebenden in allen Farben beleuchteten Fiecher, machen mir angst.
Sie blinken in solch aggressiven Farben als wären wir in einer, sehr schlechten, Disco.

Ich zünde nun eine Kerze an und geniesse die Ruhe..und hoffe den Kotzer haben wir bekämpft!
Bis bald, euch allen eine schöne und besinnliche Adventszeit,
Eveline

Keine Kommentare:

Kommentar posten