Samstag, 12. Mai 2012

Geschlecht

So viele Menschen fragen mich diese Tage ob ich den wisse WAS es gibt? Ich antworte stets gleich darauf. Habe ich schon bei klein A. so gemacht.

Ja, ein Kind!

Es gibt dann Menschen die kapieren diese Antwort sofort. Das sind tolerante Menschen, welche ganz 2012 angekommen sind. Das sind die Frauen die vielleicht bei einer eigenen Schwangerschaft  das Geschlecht von ihrem Kind wissen wollten. Mich aber auch verstehen. Ich verstehe das voll und ganz. Der "Gwunder" und die Vorfreude auf das was da kommt ist sicher einfacher wenn man sich auch noch auf das Geschlecht vorbeireiten kann. Es ist dann vieles schon geklärt..
Für mich war das bei der Ersten Schwangerschaft gar kein Thema. Jetzt bei der zweiten fällt es mir auch schwieriger. Aber dieses Mal kann ich auch die wahnsinnige Lust auf Citterio nicht unterdrücken!! Ist irgendwie eh alles anders....

Für all die Menschen die meine Antwort nicht verstehen, hier eine kleine Erklärung. Ich habe eine Bekannten die hat mir diese Woche etwas tragisches so nebenbei erzählt. Es war nicht das Hauptthema unserer Diskussion und doch für mich sehr aussagekräftig. Sie war das erste Kind ihrer Eltern. Der Vater war still als ein Mädchen auf die Welt kam, denn es war ein lange erwartetes Kind. Die vielen vorher gegangenen Schwangerschaften konnten nicht ausgetragen werden. Als sich ein Geschwisterlichen ankündigte flippte der Vater aus. Die Mutter ein Nichtsnutz. Wieder eine Tochter...!
Es spielt keine Rolle, dass meine Freundin einen Ausländischen Vater hatte oder sie noch in den siebziger Jahren zur Welt kam. Der Vater hat einfach einen Moment vergessen, dass A Kinderkriegen kein Wunschkonzert ist und B verdammt noch mal der Mann für das Geschlecht zuständig ist.
Wie muss es für ein Kind sein, wenn es weiss das eigentlich der Vater es so wie es da ist gar nicht will. Was ist das für ein Aufwachsen? Es fehlt ja nur ein "Pfiffli"..

Wir leben im Jahre 2012 und meinen, fast, alles ist planbar. Ist es nicht! Ich wünsche mir für meine Kinder, dass sie glücklich sind und mit dem Geschlecht mit welchem sie auf de Welt kommen sich zurecht finden. Mir macht es angst wenn ich daran denke einen Buben zu bekommen und er mir schon früh erzählen müsste, dass dieses Geschlecht so gar nicht zu ihm passe. Umgekehrt natürlich auch. Ich rede hier nicht von Sexuellen Neigungen, die sind mir egal. Das geht mich nichts an. Ich rede vom falschen Geschlecht! Oder was ich noch tragischer finde von keinem Geschlecht. Eben war wieder ein Beitrag im Schweizer Fernsehen (bei 10 vor 10) von diesen Kinder die ohne Geschlecht zur Welt kommen. Es sind Intersexuelle Kinder. Jedes 500 geborene Kind hat kein Geschlecht. Dann fängt das Wunschkonzert an. Die Operationen, die Spital Aufenthalte. Anstatt abzuwarten und das Kind zu fragen...! Ich wünsche mir, dass mein Partner und ich und vor allem mein Kind nie  vor diese Wahl gestellt werden.

Wir waren 3 Mädchen zu Hause. Zu keinem Zeitpunkt in unsere Kindheit war das ein Thema. Wäre ich verheiratet wäre der Name von unserem Vater ausgestorben. Na und?! Gibt wohl schlimmeres oder? Erst Recht wenn mein Namens Kollege bei den sieben Zwergen in Bern weiter so freudig sinnlose Flügerli posten will.. Unsere Eltern haben uns zu selbständigen Frauen erzogen. Da kein Junge da war, stand es nie zur Diskussion, dass wir irgendetwas nicht können oder erlernen dürfen. Gerade den immer noch vielen Männer unter uns, die sich so zwingen den Stammhalter wünschen, lege ich es nahe, sich mal einen Bericht über Intersexuelle Kinder anzuschauen...

Sodeli, genau darum ist es mir eigentlich egal was den Weg zu uns findet. Es ist beides herzlich Willkommen. Sollte es dieses Mal ein Mädchen sein, flippe ich kurz aus wegen den Kleidli ABER wegen dem Geschlecht spielt es so gar keine Rolle für mich. Ich finde beides Super!

Das wäre meine Muttertags Sicht. Hebet en schöne Sonntag,
Eveline






Kommentare:

  1. Liebe Eveline, da hast Du recht! Es ist sooo viel mehr wert, dass ein Kind gesund ist -und GELIEBT wird!
    Bei unserem ersten Kind hiess es immer " sehrwahrscheinlich kein Bube" :-)....meine Mutter kaufte schon die Ohrringe und rosa Jacke....aber am Tag vor der Geburt sagte ich zu meiner Freundin "Du, ich glaub das ist ein Junge"...und prompt!
    Die ganze Familie dachte, dass wir sie veräppeln, als wir sagten, dass Raul auf der Welt sei :-) und meine Mutter kam ganz in den Stress, weil sie Mädchenzeugs kaufte! Da musste ich lachen und sagte: "jo wasch mama,, miar händ dr gsait, dass es EVENTUELL au a buab si kann" :-)
    Bei der zweiten SSW mussten mein Mann und ich dann so lachen, als der Arzt sagte, es sei ein Mädchen :-) aber es war dann auch eins...
    ins wars egal, beide sind gesund und wollend zu uns gekommen....
    Dir weiterhin alles alles gute!

    AntwortenLöschen
  2. Uiaa, genau das habe ich vergessen zu erwähnen. Es kann ja auch noch so kommen. Liebe Grüsse ins wunderschöne Bündnerland! (Stimmt doch, gell?! ;o))

    AntwortenLöschen