Donnerstag, 24. November 2011

Stiefel

Wir hatten diese Woche auf FB eine kleine Diskussion über Stiefel. Was die kosten dürfen und wie verschieden Geschmäcker sind. Ich dachte mir ich schreibe gleich einmal einen Bericht darüber... Viel Spass beim lesen!

Im Oktober 1996 habe ich mir meine Ersten eigenen und selber bezahlten Stiefel gekauft. Ich weiss das Datum noch so genau weil ich die Schuhe schon einen Monat zuvor anprobiert habe. Es waren schwarze, hohe Plateaustiefel und sie kosteten 180 Schweizer Franken. Wer mich persönlich und schon lange kennt mag sich vielleicht an die Stiefel erinnern! Der Schuhladen in Aarau gibt es heute noch und ich mag mich ganz gut an das Gefühl erinnern wie ich den Reisverschluss zum ersten Mal zu zog.
  "Die muss ich haben."
Ein kurzes, intensives und leider beinahe nicht verdrängbares Gefühl. Wer kennt es nicht?! Die einten haben es bei Taschen die anderen bei Schuhen und mein Mann hat das in regelmässigen Abständen bei Autos!

Ich war 16 Jahre Jung und hatte meinen erstes verdientes Monatssalär in der Tasche und habe meinen Verstand eingeschaltet.
So wie es mein Vater jeweils bei einem Abschied von mir gewünscht hat
 "Bitte Eveline schalt de Verstand ii...!"
180 Franken für Schuhe?! Geht nicht, darf nicht gehen..!! Oder?
Schweren Herzen bin ich mit dem Zug nach Hause und habe beim Znacht meiner Mutter von den Stiefeln vorgeschwärmt. Und was macht meine Mutter?! Sie macht eine Folgenschwere Aussage. Sie fragt mich: "Sind sie denn aus Leder?!" 
5 sehr wichtige Wörter!
Ich: Ja, Wege?!"
Sie: Leder kostet Geld Eveline, das ist Qualität, die halten. 


Also habe ich mir das so zurecht gebüschelt, dass diese 180 Franken ja eine Investition für mehrere Jahre wären und ich dringend zu meinen heiss geliebten Dr. Martens einen schicken Schuh brauche.
Einen Monat später bin ich nach Aarau gefahren und habe mir die Stiefel gekauft. Alleine! Mit dem Wissen das MIR die Schuhe gefallen und sie ihre Berechtigung haben, da sie ja aus Leder sind.

In der Tat war es eine Investition für mehrere Jahre. Ich kann mich bis heute nicht von ihnen trennen. Sollte ich einmal zu einer 90er oder auch 70er Party eingeladen sein, bin ich bereits TOP angezogen.

Seit 1996 habe ich ein kleines Vermögen ausgegeben. Meistens für Lederschuhe in guter Qualität. Stiefel sind dabei meine grosse Leidenschaft. Ich kaufe Schuhe generell alleine und kann nicht Schuhe kaufen gehen...ich muss sie finden!

Letzte Woche wollte ich mir einen neuen kaufen. Nachdem sie mir letztes Jahr meine S Oliver Stiefel im Tschümperlin weggeworfen haben. Ich wollte nachfragen was mit der Sohle nicht stimme und als ich 3 Tage später kontaktiert wurde, teilten die mir am Telefon mit ich dürfe meinen Gutschein nun abholen. Ich dachte ich höre nicht richtig! Weggeworfen?! Mann schmeisst doch keine Stiefel weg....

Ich habe mir, um den Schaden kleinstmögliche zu halten, wenigstens den vollen Preis ausbezahlen lassen. Ich habe mit allem gedroht. Mir war es scheissegal ob der Stiefel schon 2 Jahre alt war....!! Ich hätte jemanden gefunden der mir den neu macht. Basta!!
Ich hatte also einen schönen Gutschein den ich leider im vergangenen Jahr schon etwas an gebraucht hatte da ich eine so schöne  runtergesetzte Stiefellette von Tamaris gefunden habe... :o)

Dieses Jahr hatte ich zum Schuhe kucken das Erste Mal meinen Mann dabei. Der hatte erstens absolut keinen Bock mit mir Schuhe zu kaufen, zweitens noch weniger Bock das an diesem Tag zu tun und drittens absolut keinen Geschmack! Viertens kam dazu dass er mich dermassen nervte, dass ich mir ernsthaft überlegt habe ihn mit einem Stilletto abzustechen. Es war erschreckend nach 13 Jahren Beziehung zu merken dass dem meine Stiefel gar nicht gefallen. Ich wollte etwas flaches, warmes und einzigartiges... Er wollte so einen schwarzen, gschleffrige mit einer Ledermasche...... Aber das erschreckendste daran war, dass der echt glaubte mir gefallen die Dinger...!

Noch nie habe ich Thomas Gottschalks Aussage so gut verstanden wie an diesem Abend:

An Trennung dachte ich nicht oft...an Mord aber schon!!

Ich bin dann 3 Tage später noch einmal hin. Habe mir einen Kniehohen Rieker gezogen.
Musste nur gaaanz wenig nachzahlen.



Es liebs Grüessli,
Eveline

Keine Kommentare:

Kommentar posten